Hotline:   0341 521 53 15    Mo. – Fr. 09 – 19 Uhr

Ballonfahren

Erlebnis Ballonfahren – ein unvergessliches Abenteuer für Jung und Alt

Ballonfahren ist eine der ältesten und sanftesten Arten sich durch das Himmelsmeer tragen zu lassen. Vom leichten Wind vorwärtsgetrieben gleiten wir mit einer Leichtigkeit und Ruhe dahin, dass Sie es einfach nur genießen können.

Entdecken Sie die dahinziehende Landschaft ohne Hektik und mit einem fantastischen Panoramablick, den Sie so in keinem anderen Luftfahrzeug finden werden.

Ob Jung, ob Alt – bei unseren professionellen Ballonteams ist jeder in guten und sicheren Händen.
Steigen Sie ein und lassen Sie sich verzaubern von einer einzigartigen Welt aus der Vogelperspektive.

Wir sind Ballonfahrer mit Herz und Seele

 

ballonfahren

Unsere Crew in der Luft

Sicher haben Sie beim Stöbern durch das Internet viele verlockende Angebote zum Thema Ballonfahren entdeckt und stehen nun vor der Qual der Wahl.

Viele vermeintlich günstige Angebote, entpuppen sich jedoch bei genauem Hinsehen als Mogelpackung. Versteckte Preiszuschläge für Startplätze und Wochentage, kurze Laufzeiten der Gutscheine und teure Verlängerungsgebühren, Call-Center und Warteschleifen bringen schnell mehr Frust als Lust auf’s Ballonfahren.

Legen Sie Ihr Vertrauen daher lieber in die Hände von Ballonfahrern mit Herz und Seele, als in die von Vermittlern und Agenturen.

Wir sind in Sachsen als Luftfahrtunternehmen (Lizenz-Nr. D-SN 024) registriert. Das verpflichtet uns selbst zu größter Sorgfalt und Professionalität im Umgang mit unseren Gästen und in der Abwicklung der Zahlungen.

Denn wir sind auch noch da, wenn so mancher Internetvermittler schon wieder eingepackt hat.

Ihre Vorteile auf einen Blick

sachsen-ballooning logo
Ballonfahren

lokal verwurzelt

seit 1997 am Markt

Büro und direkter Ansprechpartner vor Ort

lange Gutschein-Laufzeiten (2 Jahre)

feste und einheitliche Preise in der ganzen Region

moderne und gepflegte Ballon-Flotte

hochmotivierte Piloten und Verfolger, die von und für ihre Gäste leben

 

 

Startplätze

Leipzig

Leipzig

Leipzig - die grüne Stadt in Sachsen Leipzig von oben ist ein Erlebnis für Einheimische und Zugereiste. Erst aus der Vogelperspektive erschließt sich der Blick auf die grüne Lunge Leipzigs - den Auwald, die großen Wasserflächen des Neuseenlands, unzählige...

Halle

Halle

Halle - die Stadt an der Saale Wenn man in Halle mit dem Ballon aufsteigt, sticht einem als erstes das grüne Saale-Tal ins Auge. Peißnitz-Insel, Riveufer, Burg Giebichenstein und Bergzoo lenken den Blick erst einmal von der historischen Innenstadt ab. Doch dann...

Wettervoraussetzung

Voraussetzung für eine angenehme Ballonfahrt

Vor jeder Ballonfahrt steht bei uns eine ausführliche Wetterberatung. Die aktuellen Wetterdaten erhalten wir mehrmals täglich direkt vom Deutschen Wetterdienst (DWD) und auch direkt vor der Fahrt am Startplatz. Hier einige Rahmendaten:

  • Der Zeitpunkt unseres Treffens ist bei Morgenfahrten abhängig vom Sonnenaufgang und dem Beginn der Thermik, sowie bei Abendfahrten vom Ende der Thermik und dem Sonnenuntergang.
  • Die Windgeschwindigkeit am Boden darf 8 Knoten (ca. 15 km/h) nicht überschreiten. Bei dieser Geschwindigkeit flattern Fahnen lose im Wind.
  • Bei starker Böigkeit ist ein Aufrüsten des Ballons nicht möglich.
  • Schauerartiger Regen, auftretende Gewitter oder auch nur eine bestehende Gewitterwarnung schließen Ballonfahren grundsätzlich aus.
  • Die Sicht während der Fahrt sollte bei mindestens 4000 Metern liegen.

Es kann aber auch vorkommen, dass Sie einen Ballon am Himmel sehen, obwohl wir kurz zuvor unsere Fahrt abgesagt haben. Jeder unserer erfahrenen Piloten entscheidet eigenverantwortlich und nach gründlicher Auswertung der aktuellen Wetterdaten.

Bei Passagierfahrten fällt unsere Entscheidung prinzipiell zugunsten der Sicherheit! Vertrauen Sie uns!

In diesen Fällen bewahrheitet sich eine alte Ballonfahrerweisheit:
„Lieber der sehnlichste Wunsch in der Luft zu sein, als in der Luft zu sein und zu wünschen am Boden zu sein.“

Sollte die Ballonfahrt auf Grund der Witterungsbedingungen nicht möglich sein, vereinbaren Sie einfach mit unseren netten Damen im Büro einen neuen Termin.

Der Ablauf

Erleben Sie hier einen Ablauf einer Ballonfahrt mit dem Team von Sachsen-Ballooning.

Lassen Sie sich zeigen, mit welcher Professionalität und Geschick wir Sie mitnehmen – in ein unvergessliches Abenteuer.

01

Start

Nach dem Treffen am vereinbarten Startplatz beginnen wir gemeinsam mit unseren Passagieren, den Ballon aufzurüsten. Wir breiten die Hülle aus, um sie anschließend mit kalter Luft vorzufüllen.

Dann wird die eingefüllte Luft mit Hilfe des Brenners erwärmt, dabei richtet sich der Ballon auf. Nach dem unsere Fahrgäste in den Korb eingestiegen sind, kann die Ballonfahrt beginnen.

02

Unterwegs

Nun schweben wir mit dem Wind über Wälder, Wiesen, Städte und Dörfer. Dabei gleiten wir ruhig und sanft durch das „Himmelsmeer”. Unser Bodenteam steht mit unseren Piloten im ständigen Funkkontakt und begleitet uns mit dem Verfolgungsfahrzeug, um bei der Landung Passagiere und Ballon in Empfang zu nehmen.
03

Die Landung

Zum Ende der Fahrt sucht der Pilot ein geeignetes Landegelände und öffnet kurz vor der Landung den sogenannten Parachute des Ballons. Nun entweicht langsam die warme Luft aus der Hülle und der Ballon schwebt ruhig der Erde entgegen, bis er möglichst sanft aufsetzt. Wo ein Heißluftballon landet, das bestimmt die Natur vor Ort. Daher können wir Ihnen zuvor auch keinen Landeort mitteilen.
04

Das Abrüsten

Der Verfolger trifft mit seinem Fahrzeug auch am Landeplatz ein. Gemeinsam können wir nun die Ausrüstung verstauen, um anschließend wieder zum Startplatz zurückzufahren.

Zuvor steht aber noch die traditionelle Champagnertaufe an!

05

Die Taufe

Gemäß alter Tradition wird jedem Passagier nach der Landung ein Adelstitel der Aeronauten verliehen und eine individuelle Urkunde ausgestellt. In Form einer „Feldtaufe” mit Erde, Feuer und Champagner bildet unsere Zeremonie einen krönenden Abschluss der Ballonfahrt.

In entspannter Atmosphäre lassen wir dieses exklusive Abenteuer bei einem Gläschen Champagner ausklingen und fahren Sie dann mit unserem Fahrzeug zurück zum Startplatz.

FAQ

Die häufigsten Fragen vor einer Ballonfahrt
Wieviele Passagiere können im Ballon mitfahren?
Wir fahren mit Körben, die 6, 8 oder 10 Passagiere befördern können. Bei größeren Gruppen können wir mit mehreren Ballonen starten.
Wer kann sich beim Aufbau des Ballons beteiligen?
Bekannte, Verwandte und sonstige Mitfahrer können gerne beim Aufbau des Ballons zuschauen oder mithelfen und dem Verfolgerfahrzeug nachfahren, um die Landung und die anschließende Taufzeremonie mitzuerleben.
Wird es in der Höhe kälter? Welche Kleidung ist empfohlen?
Das ist eine Frage die uns sehr häufig gestellt wird. Hier die Antwort darauf:

Kleiden Sie sich genau so, als würden Sie zum Wandern gehen (feste & flache Schuhe). Am Besten ziehen Sie sich für die Fahrt robuste, sportliche Kleidung an. Der Ballon fährt meist in Höhen bis 3.000 ft (ca. 1.000 Meter).

In dieser Höhe ist die Temperatur etwas geringer als am Boden. Einige Tausend Kubikmeter warme Luft über uns lassen uns aber trotzdem nicht frieren! Kleiden Sie sich entsprechend der Jahreszeit und bedenken Sie, dass es am Abend frischer werden kann.

Warum sagt man Ballonfahren und nicht -fliegen?
Ein Ballon fliegt nicht, er fährt! Im Deutschen heißt es „mit dem Ballon fahren”, weil alle Luftfahrzeuge, die leichter als Luft sind, nach dem aerostatischen Prinzip funktionieren und „fahren” (ähnlich Schiffen). Alles, was schwerer als Luft ist und Flügel hat, „fliegt” nach dem aerodynamischen Prinzip.
Kann man einen Ballon lenken oder manuell steuern?
Die Antwort darauf ist: Jein! Begründung: Der Wind gibt uns die Richtung vor. Man kann aber die Fahrtrichtung des Ballons ein wenig beeinflussen, indem man verschiedene Luftströmungen in unterschiedlichen Höhen ausnutzt.

Ansonsten gilt: erwärmt man die Luft in der Hülle, steigt der Ballon. Lässt man die Hüllenluft abkühlen, beginnt der Ballon zu sinken.

Wann kann man Ballonfahren, wann nicht?
Unsere Fahrten finden das ganze Jahr über statt. Wir fahren im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Morgens nach Sonnenaufgang und abends ca. 2 bis 3 Stunden vor Sonnenuntergang.

Ballonfahren ist ein schöner, aber auch sehr wetterabhängiger Sport, und somit ist immer das Wetter ausschlaggebend, ob wir zum vereinbarten Termin Ballon fahren können oder nicht. Tagsüber herrscht meist Thermik, das heißt turbulente Winde, verursacht durch Sonneneinstrahlung, die das Ballonfahren unmöglich und gefährlich machen … „Ein Ballonpilot muss Nein sagen können, auch wenn er damit die Passagiere enttäuscht.”

Wann trifft man sich für eine Ballonfahrt?
Ballonfahrten können im Sommer nur in den frühen Morgenstunden oder am Abend stattfinden. Die Zeit von Sonnenauf- und untergang sind je nach Jahreszeit verschieden.
Im Mai zum Beispiel trifft man sich für Morgenstarts schon um 6 Uhr und für Abendstarts meist um 18 Uhr. Deswegen telefonieren wir auch am Starttag bzw. am Vortag miteinander, und Sie erfahren die genaue Uhrzeit des Treffens.
Wie gesund muss man sein um Ballon fahren zu können?
Bitte bedenken Sie, dass Ballonfahren sportlichem Charakter nachgeht. Der Aufbau des Ballons, Ein- und Aussteigen in und aus dem Korb erfordern ein Mindestmaß an körperlicher Bewegung. Also teilen Sie bitte eventuelle gesundheitliche Beschwerden bei der Terminabsprache im Büro mit und sprechen Sie am Startplatz vertrauensvoll mit unserem Piloten über eventuelle körperliche Einschränkungen oder Behinderungen, denn Ihre Sicherheit steht bei uns an erster Stelle.

P. S.: Frisch operierten Personen oder schwangeren Frauen empfehlen wir noch etwas zu warten, bevor sie mit uns Ballon fahren, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Sprechen Sie im Zweifelsfall auch mit Ihrem Hausarzt.

Können wir Luftaufnahmen machen?
Aber natürlich dürfen Sie bei uns Luftaufnahmen machen. Das Filmen und Fotografieren ist bei uns selbstverständlich erlaubt und sogar erwünscht.

Hinweis: Sie haften jedoch für mitgeführte Gegenstände selbst. Bei Verlust, Hinausfallen bzw. Beschädigungen besteht keinerlei Haftung oder Versicherungsschutz durch uns.

Ich habe Höhenangst, was nun?
Dieses Problem ist bei uns kein unbeschriebenes Blatt, denn einige unserer Kunden hatten vorher diese Befürchtungen. Aber wir können sie beruhigen: Höhenangst und Schwindelgefühle treten in einem Heißluftballon nicht auf. Denn ein Ballon schaukelt nicht, sondern schwebt ganz sanft durch den Himmel. Außerdem sind Sie vom Korb und seinem festen Rand umgeben. Beim Blick in die Weite vergessen Sie schnell mögliche Ängste.
Bin ich während der Ballonfahrt versichert?
Ja. Wir sind ein lizenziertes Luftfahrtunternehmen und haben für jeden Platz im Ballonkorb eine Passagierunfall- und eine Passagier­­haftpflicht­­versicherung abgeschlossen. Näheres dazu finden Sie in unseren Beförderungs­bedingungen bei Vertragsabschluss.
Darf ich während der Ballonfahrt rauchen?

Auch einige unserer Piloten sind Raucher, und wir haben daher natürlich Verständnis. Aber in erster Linie legen wir Wert auf die Sicherheit für unsere Passagiere und das bedeutet: absolutes Rauchverbot in der Nähe der Ausrüstung und in der Luft, auch für uns.

Wie komme ich zum Treffpunkt und wieder zurück?

Wir haben die Treffpunkte und Startplätze so gewählt und genehmigen lassen, dass sie bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Die Rückfahrt vom Lande- zum Startplatz wird durch unsere Verfolgerfahrzeuge gewährleistet und ist selbstverständlich kostenfrei für unsere Passagiere!

Zu welcher Jahreszeit macht Ballonfahren mehr Spaß?
In jeder! So hat jede Jahreszeit ihren besonderen Reiz. In den Wintermonaten haben wir oftmals sehr große Sichtweiten. Das Frühjahr belohnt uns mit wunderschönen Blütenprachten. Der Sommer ist für die meisten Passagiere der beste Zeitraum – wegen des schönen Wetters und des blauen Himmels. Der Herbst macht durch seine wunderbare Farbenvielfalt auch diesen Jahresabschnitt zu einem wundervollen Erlebnis.
Wie lange kann man eine Ballonfahrt genießen?
Die reine Fahrtdauer im Heißluftballon liegt zwischen 1 und 1,5 Stunden. Mit Begrüßung, Auf- und Abbau, Taufzeremonie und der Rückfahrt im Verfolgerfahrzeug planen Sie bitte ca. 4 bis 5 Stunden ab Treffpunkt für Ihr persönliches Abenteuer ein.
Welche Ausbildung hat der Ballonpilot?

Unsere Piloten besitzen PPL-D Lizenzen für das Führen von Freiballonen. Die Ausbildung umfasst die Bereiche Navigation, Meteorologie, Technik & Aerostatik, Sprechfunk, Luftrecht, Luftverkehrs- und Flugsicherungsvorschriften, Schulung für das Verhalten in besonderen Fällen und zu menschlichem Leistungsvermögen.

Sie sehen, Sie haben es hier mit professionellen Piloten zu tun.

Mein Sohn ist 11 Jahre – darf er Ballonfahren?
Bei uns gibt es keine Altersbegrenzung, sondern eine Mindestkörpergröße von 1,20 m.

Da die die Korbrandhöhe ca. 1,10 m ist, macht es den Kids auch nur dann Spaß, wenn sie etwas sehen können. Ist Ihr Sohn also größer als 1,20 m, ist er bei uns an Bord herzlich willkommen!

Was, wenn sich die Wetterlage kurzfristig verschlechtert?
Sollte sich am vereinbarten Starttag das Wetter kurzfristig verschlechtern (Gewitter, Regen, Böen, …), so müssen wir die Ballonfahrt leider absagen. Ihr Ticket behält jedoch seine volle Gültigkeit, und wir vereinbaren natürlich einen neuen Termin.
Wie groß sind Ballone?
Heißluftballone haben – je nach anzuhebender Last (Anzahl Passagiere, Pilot, Ausrüstung) – ein Volumen von ca. 1.000 qbm bis zu mehr als 12.000 qbm Inhalt. Die meisten Ballone bewegen sich in der Größenordnung um die 3.000 qbm.

Unsere Ballone haben die Größe von ca. 4.000 (5 Gäste) bis knapp 8.000 qbm (8 bis 10 Gäste). Gasballone kommen durch die bessere Tragkraft von Wasserstoff oder Helium mit deutlich weniger Volumen aus. Hier sind es meistens 800 bis 1.000 qbm, die die Passagiere schwebend übers Land fahren lassen.

Wie lange kann ein Ballon fahren?
Heißluftballone fahren in der Regel rund eine Stunde. Natürlich sind mit weniger Passagieren und mehr Gasvorrat auch deutlich längere Fahrten bis zu 8 Stunden und mehr möglich.

Die Fahrtdauer von Gasballonen hängt vom Ballastvorrat ab und kann durchaus 2 bis 3 Tage in Wettbewerben dauern. Meistens startet der Gasballon morgens früh mit Sonnenaufgang und landet am Abend.

Wie sicher ist Ballonfahren?
Durch einige spektakuläre Unfälle in den letzten Jahren kommt diese Frage leider häufiger auf. Die Medien berichten in solchen Fällen natürlich wesentlich intensiver, als über die vielen toten Motorradfahrer eines jeden Schönwetter-Wochenendes. Aber Ballonfahren ist sicher! Es ist mit Abstand eine der sichersten (Luft)-Sportarten überhaupt. Verglichen mit der zunehmenden Verbreitung dieses Sports passiert wirklich sehr wenig. Gerade als lizensiertes Luftfahrtunternehmen legen wir ein sehr hohes Augenmerk auf die Sicherheit unserer Gäste.

Seit dem Jahr 2000 sind in Deutschland keine tödlichen Unfälle vorgekommen, dies ist auf die steigenden Sicherheitsanforderungen an Unternehmen und Piloten zurückzuführen.

Wie lange kann ein Ballon fahren?
Heißluftballone fahren in der Regel rund eine Stunde. Natürlich sind mit weniger Passagieren und mehr Gasvorrat auch deutlich längere Fahrten bis zu 8 Stunden und mehr möglich.

Die Fahrtdauer von Gasballonen hängt vom Ballastvorrat ab und kann durchaus 2 bis 3 Tage in Wettbewerben dauern. Meistens startet der Gasballon morgens früh mit Sonnenaufgang und landet am Abend.

Aus welchen Materialien sind Ballone gefertigt?
Heißluftballone sind aus einem speziell beschichtetem und reißfesten Nylonstoff gefertigt, stabile Lastbänder sorgen für den nötigen Halt.

Gasballone bestehen aus einem speziell abgedichteten Gewebe, das dem einer Luftmatratze oder einer der bekannten gelben, reißfesten Regenjacken ähnelt.

Aus welchen Materialien sind die Körbe?
Ballonkörbe sind in der Regel aus Weidengeflecht gefertigt. Dieses ist nicht nur ein traditionell verwendeter, sondern auch sehr elastischer Werkstoff – um auch eine härtere Landungen besser zu überstehen. Außerdem sind Stahlseile eingearbeitet.

Die speziellen Ballone für Weltumrundungen in großen Höhen haben allerdings richtige Druckkabinen.

Wieviele Ballone gibt es in Deutschland?
Mehr als 1.500!! Der Ballonsport hat in den letzten beiden Jahrzehnten – nicht zuletzt auch durch die gewerbliche Nutzung – einen sehr starken Zulauf erfahren. Die meisten Ballone sind aber immer noch in der Hand von Privatpersonen und Sportvereinen.